Letztes Feedback

Meta





 

Über

Hallo an alle daheim gebliebenen. Erika und Andrea sind mal wieder gemeinsam unterwegs. Allerdings mal ausnahmsweise laenger als nur ein paar Tage..... oje... Am 1.4. reisen wir gemeinsam nach Australien und Singapur. Das wird ein Abenteuer. Eigentlich sind die Reisevorbereitungen abschlossen. Visum, intern. Fuehrerschein, Auslandskrankenschutz und die ersten Australien Dollar liegen bereit, der Koffer ist in Gedanken auch schon gepackt.... es darf also los gehen. Vor dem langen Flug haben wir etwas bedenken, aber mit Wein und Schlaftabletten werden wir das schon irgendwie hinter uns bringen. Wir fliegen erst ca. 6 Std. Richtung Dubai und im Anschluss noch mal etwa 14 Std. nach Sydney. Dort werden wir 2 Tage verbringen, einschliesslich eines Aida Besuches in der beruehmten Oper von Sydney. Vielen Dank dafuer an Armin, der uns das ermoeglicht. Im Anschluss an diese Tage leihen wir uns ein Auto und fahren entlang der Kuestenstrasse etwa 1000 Km Richtung Melbourne, wo wir den Rest des Urlaubes bei Armin, einem Freund meiner Mutter, verbringen duerfen. Fuer diese Fahrt haben wir mal 4 Tage eingeplant. Wir wollen ja von der Umgebung was sehen. Ausser der ersten Uebernachtung in Canberra haben wir auf dieser Strecke noch kein Zimmer gebucht. Wir hoffen das wir das nicht mit einer Nacht im Auto bezahlen. Die letzten beiden Tage unseres Urlaubes werden wir in Singapur verbringen. Wir werden Euch Lieben daheim gebliebene hier mit Bildern und Berichten versorgen, sodass Ihr irgendwie doch dabei wart. Viele Gruesse Erika und Andrea

Alter: 58
 


Werbung




Blog

Phillip Island usw

Hello, waren auf dem Weg nach Phillip Island. Das war unser Ziel, denn abends nach Sonnenuntergang kommen die Pinguine aus dem Meer um an Ihren Bau zurück zu kehren und die Junge zu versorgen. Die Insel ist größer als sie auf der Karte erscheint, dass hätten wir gar nicht erwartet. Haben erst mal die Insel mit dem Auto erkundet. Wir haben wieder einen ganz tollen Platz an der Küste entdeckt. Irgendwie ist hier "fast" jeder Flecken den mal so entdeckt einfach nur schön. Man kann Kilometerlang am Strand spazieren gehen, oder sich einfach nur ein schattiges Plätzchen suchen und den Wellen bei Ihrem Schauspiel zusehen. Am Wegrand standen Kängurus und haben die Autos angeschaut. Man muss wirklich zu jeder Zeit besonders vorsichtig fahren, denn man muss eigentlich immer damit rechnen das was auf die Straße hopst. Besonders bei Anbruch der Dämmerung. Gegen 17.00 sind wir zur Penguin Parade gefahren. Man hatte uns gesagt wir sollen rechtzeitig da sein, was auch gut war denn es wurde ganz schön voll. Gegen 18.20 Uhr etwa wurden die Pinguine erwartet. Die Sonne ging unter und auf einmal waren sie da. Jede Menge kleine Pinguine. Die waren nicht größer als 30 cm groß, und kamen in Grüppchen aus dem Meer. Immer etwa 10 bis 15 Stück. Leider durfte man keine Photos machen, da die Tierchen sich dann erschrecken könnten und wieder ins Meer fliehen. Da kam mal eine Welle und hat die Kleinen wie die Kegel umgehauen, und dann ging es schnurstracks Richtung Bau. Das war so niedlich anzusehen. Das ganze dauert etwa eine halbe Std. dann sind alle Pinguine da. Auf dem Weg zum Ausgang sind die Bauten der kleinen verteilt, das heißt also wir durften die Pinguine bei Ihrem Heimweg begleiten. Im Hintergrund hat man die Junge gehört, die nach den Eltern gerufen haben. Am Donnerstag sind wir nach Frankston gefahren. Dort gab es eine Ausstellung aus Sand. Motto war Comicfilme, Star Wars usw. Das sah auch alles Super aus. Ich frag mich wie man das hinbekommt, dass der Sand so lange hält. Nur Regnen darf es nicht, sonst war die ganze Arbeit für die Katz. Da hat jedes Detail gestimmt und die Figuren sahen wirklich Original aus wie in den Filmen. Sehr gut. Im Anschluß waren wir noch in einem Park in dem Figuren aus Stein ausgestellt wurden. Der Künstler ist William Ricketts. Dort waren Hauptsächlich Skulpturen mit Aboriginies ausgestellt. Das Thema Mutter Erde war überall vertreten. Sehr Mystischer Ort. Heute waren wir noch einmal in Melbourne. Der Eureka Tower stand noch auf dem Programm. Dort gibts einen Aussichtspunkt im 88 Stockwerk. Innerhalb vom 38 Sekunden ist der Fahrstuhl in dieser Etage angekommen. Von dort hat man einen tollen Ausblick auf die Bucht und die Stadt, außerdem kann man toll die Berge sehen. Das Highlight ist ein Skydeck, welches etwa 5 Meter aus dem Gebäude herausfährt und Komplett aus Glas ist. Auch der Boden. Ich habe das nicht gemacht, denn ich wollte nicht 88 Stockwerke unter mir nichts haben. Mir hat die Aussicht auf der Etage völlig gereicht. Wir sind im Anschluß noch einmal in die Stadt gelaufen um den Victoria Markt zu besuchen. Das ist ein sehr großer Markt für Obst, Gemüse usw, außerdem bekommt man auch Shirts, Schuhe und Souvenirs. Leider haben wir etwas die Parkzeit überzogen. Bereits 5 Minuten nach Ablauf der Parkzeit hatten wir einen Knollen. Satte 74 Dollar kostet der. Das ist echt der Oberhammer. Zu schnell Fahren oder Falschparken kostet hier ein Vermögen. So erzieht man sich seine Leute auch sich an die Regeln zu halten. Das war es erst mal für heute. Habe gerade meinen Koffer gepackt. In Singapur darf ich wohl nichts mehr kaufen, denn der Koffer ist bereits mehr als megavoll. Grüße

17.4.15 12:15, kommentieren

Werbung


mal wieder da

Hallo ihr Lieben, wir melden uns heute mal wieder. Hatten ein paar schöne Tage, und leider nicht immer Internet Empfang. Am Freitag waren wir hier in der Gegend unterwegs. Haben es eher ruhig angehen lassen. Wir waren auf dem Markt Einkaufen für die Party am Samstag und haben irgendwo im Nachbarort Souvenirs eingekauft. Es war also eher gediegen. Haben am Straßenrand einen riesigen BBQ Gasgrill entdeckt, den irgendeiner nicht mehr haben wollte. Das Ding kostet bei uns Locker 500 bis 600 €. Das einzige was defekt war, war ein Drehknopf. Der Hit, denn eigentlich wollte Armin noch einen kaufen.... Am Samstag haben wir in der Scheuer Ordnung gemacht und alles schön hergerichtet für die Feier abends. Es kamen einen ein Paar Freunde zusammen, und wir hatten einen sehr schönen Abend mit Essen und Trinken am Lagerfeuer. Der Sonntag gab es im Ort ein Straßenfest. Das war super schön. Das Wetter war klasse, es gab livemusik und Vorführungen. Wirklich schön. Anschließend haben wir einen schönen Spaziergang am See gemacht und sind im Anschluß ans Wasserreservoir gefahren, denn dort kommen bei Anbruch der Dunkelheit die Kängurus raus. Die stehen da so an der Leitplanke rum und schauen ein an. Wirklich toll. Am Montag ging es für uns an die Great Ocean Road. Dieser Platz ist der schönste den ich bisher gesehen habe. Kilometerlange Sandstrände, die schönsten Muscheln die es gibt auf dieser Welt und eines der Wunderbarsten Gästehäuser der Welt. Hier war alles mit Muscheln geschmückt, es gab an jeder Ecke knallbunte selbstgehäkelte Deko und der Kookaburra Vogel ist überall Präsent. Hier gibt es einen 96 Jahre alten Kakadu (keine Ahnung wie der sich schreibt) und eine riesige Herde Shetland Pony´s die einem gerade mal bis an die Hüfte reichen. Außerdem ein paar Meter über die Straße ist das Meer. Es ist einfach Traumhaft. Am nächsten Tag sind wir weiter gefahren Richtung 12 Apostel. Das sind Steinformationen im Meer. Sehr imposant anzuschauen, allerdings auch etwas touristisch überladen. Das Meer ist Traumhaft schön und Blau. Aber jetzt ist es etwas zu kalt um dort schwimmen zu gehen. Hier ist ja jetzt Herbst. Auf dem Weg Richtung Heimat haben wir noch eine Urwaldweg und einen schönen Wasserfall mitgenommen. Hier hat es wirklich alles. Vom Flachland ins Hügelige und vom Meer in den Regelwald. Die Tierwelt ist einmalig. Da fährt man an einen Platz mit Eukalytusbäumen und sieht die Koalas da schlafend sitzen. Leider kam keiner mal runter. Aber selbst von weitem ist das ganz toll anzusehen. Heute fahren wir nach Philipp Island. Dort kommen abends die Pinguine raus. Ich werde berichten

15.4.15 02:02, kommentieren